Ihr Browser unterstützt zur Zeit leider kein JavaScript.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.

Länderinfo - Antiqua und Barbuda







1 Gesundheitliche Hinweise
1.1 vorkommende Krankheiten

Bilharziose
Vorkommen: im Süßwasser vereinzelte Herde
Schutz: Vermeidung von Hautkontakt mit Süßwasser (Seen, Tümpel, Flüsse und Bächen)

Dengue-Fieber
Vorkommen: mittel - starkes Vorkommen
Schutz: Schutz vor Mücken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden
Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays), Anti-Mückencoils, Mückennetze, etc.

Diverse Darminfektionen

Vorkommen: landesweit, Parasiten, Bakterien, Viren (Wurmbefall, Shigellen, Salmonellen, Amöben,
Lamblien)
Schutz: Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene

1.2 Impfvorschriften

Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist erforderlich für alle Reisenden ab dem 1. Lebensjahr), die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen.
Als Gelbfieber-Endemiegebiete gelten die von der WHO ausgewiesenen Gelbfieber-Verbreitungsgebiete.

Zusätzliche Impfempfehlungen

Hepatitis A

(Risikogruppen)

Hepatitis B

(Risikogruppen: Reisende in Gebiete mit erhöhtem Hepatitis B–Vorkommen und bei erhöhtem Infektionsrisiko, sowie bei langen Aufenthalten (1 Monat und mehr). In diesem Fall sollte man eine Hepatitis B Impfung grundsätzlich durchführen.

Typhus

(Risikogruppen: Reisende in Länder mit unzureichender Hygiene und Trinkwasserversorgung (z. B.
während Rucksack- und Abenteuerreisen).

Hinweis


Welche Impfungen vorzunehmen sind, hängt vom aktuellen Infektionsrisiko vor Ort, von der Art und Dauer der geplanten Reise, vom Gesundheitszustand und dem eventuell noch vorhandenen Impfschutz des Reisenden ab.
Im Einzelfall sind unterschiedlichste Aspekte zu berücksichtigen. Es empfiehlt sich deshalb immer, rechtzeitig (etwa 4 bis 6 Wochen) vor der Reise eine persönliche Reise-Gesundheits-Beratung bei einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder Apotheker in Anspruch zu nehmen.

1.3 Gesundheitsvorsorge

Das Leitungswasser im Gastland ist stark gechlort, als Trinkwasser ist es nicht geeignet. Hier sollte man abgepacktes Flaschenwasser bevorzugen. Reisende sollten unbedingt auf besondere Hygienemaßnahmen vor Verzehr von Obst, Gemüse und Fleisch sowie Fisch und Meeresfrüchten achten.
Wie auf anderen Karibikinseln ist auch auf Antigua und Barbuda HIV/Aids weit verbreitet (Vorsicht bei sexuellen Abenteuern und Urlaubsbekanntschaften).
Die medizinische Versorgung entspricht nicht dem gewohnten Standard. Für Notfälle sollte ein Rücktransport in der Versicherung eingeschlossen sein.

Ein ausreichender, dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen.

1.4 Infektionskrankheiten

Ansteckung durch verunreinigte Nahrungsmittel, Trinkwasser, Hände, ungenügend gegarte oder kalte Speisen, nicht pasteurisierte Milch u. a.
Hepatitis A
bakterielle, virale, parasitäre Magen-Darm-Infektionen
Ciguatera (Vergiftung durch angereicherte Algengifte in Riff-Raubfischarten)

Ansteckung durch Insekten (vorwiegend in Jahreszeiten mit starken Niederschlägen)
Denguefieber (grippeartig, tag- und nachtaktive Stechmücken: Aedesarten)

Ansteckung durch sexuelle Kontakte

Übertragung von Viren (Hepatitis B, HIV u. a.), Bakterien , Pilzen u. v. a. möglich

Ansteckung bei mangelnder Hygiene bei medizinischen Eingriffen
Übertragung von Viren (Hepatitis B, HIV u. a.) oder Bakterien u. a. möglich

Ansteckung durch Hautkontakt

Baden in Süßwasser: Wurmerkrankung (Bilharziose / Schistosomiasis, herdförmiges Vorkommen), und bakterielle Infektionen
Meerwasser: Rotalgen ("red tide"), Quallen
Barfußlaufen auf verschmutztem Boden: Hakenwurminfektion
verschmutzte Wunden: Tetanus

1.5 Risiken

Malaria

Keine Malaria

Tollwut

Keine Tollwut
Selten Bisse durch Gifttiere


2 allgemeine Hinweise
2.1 Reiseapotheke
Vergessen Sie nicht eine Reiseapotheke mitzunehmen, damit Sie für kleinere Notfälle gerüstet sind.
Vergessen Sie bitte auch nicht Medikamente mitzunehmen, die Sie sowieso ständig einnehmen müssen.
Wir empfehlen Ihnen für Ihre bevorstehende Reise eine optimal abgestimmte Reiseapotheke aus unserem Shop.
2.2 Reiseversicherung
Zum Abschluss einer Reisekrankenversicherung wird dringend geraten
2.3 Botschaftsanschriften

Vertretung der Bundesrepublik Deutschland (zuständig Port of Spain/Trinidad)
Embassy of the Federal Republic of Germany
7-9 Marli Street, Port of Spain/Trinidad
Postanschrift: P.O. Box 828, Port-of-Spain, Trinidad, W.I.
Tel.: +18 68 / 628 16 30 (-31, -32) Fax: +18 68 / 628 52 78
e-mail: germanembassy@tstt.net.tt
Internet: www.port-of-spain.diplo.de

In Notfällen steht der Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Antigua zur Beratung und ggf. Hilfestellung zur Verfügung:
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Oceanview, Hodges Bay/Antigua, W.I.
Postanschrift: P.O. Box 1259, St. John's, Antigua, W.I.
Tel.: +1268 / 462 31 74 Fax: +1268 / 462 34 96

Vertretung Antigua und Barbudas in Europa (zuständig London/GB):
High Commission for Antigua and Barbuda
2nd floor, 45 Crawford Place
London W1H 4LP, Großbritannien
Tel.: +44 / 020 / 72 58 00 70 Fax: +44 / 020 72 58 74 86
e-mail: enquiries@antigua-barbuda.com
Internet: www.antigua-barbuda.com

Vertretung von Österreich (zuständig Caracas/Venezuela):
Embajada de Austria
Avenida La Estancia, Edificio "Torre las Mercedes", piso 4, Oficina 408, Chuao, Caracas, Venezuela
Postanschrift: Apartado 61.381, Caracas 1060-A
Tel.: +58 / 212 / 991 38 63, (991 39 79, 992 29 56) Fax: +58 / 212 / 993 27 53
e-mail: caracas-ob@bmeia.gv.at

Vertretung der Schweiz (zuständig Caracas/Venezuela):
Embajada de Suiza
Centro Letonia, Torre Ing-Bank, piso 15, Av. Eugenio Mendoza y San Felipe, La Castellana, Caracas 1060, Venezuela
Postanschrift: Apartado 62.555, Chacao, Caracas 1060 A, Venezuela
Tel.: +58 / 212 / 267 95 85 Fax: +58 / 212 / 267 77 45
e-mail: vertretung@car.rep.admin.ch

2.4 Währungsrechner
Für weitere Informationen benutzen Sie bitte folgenden Link
2.5 kleiner Sprachführer
Für weitere Informationen benutzen Sie bitte folgenden Link

 

 

Zum Seitenanfang